gl-schach-blog

28. Juni 2011

Bericht und Fotos zum Europapokal in Liverpool von Holger Mende

Filed under: Allgemein — hoyweb @ 20:26

20. ICSC – Gehörlosen – Schach – Europa – Cup 2011 der 4er Landesmeister – Mannschaften

Hamburger Gehörlosen-Sportverein – 3. stärkster Schachverein von Europa

In Liverpool /England vom 8. – 13. Juni 2011 starteten insgesamt 10 von 14 angemeldeten Vereinen, leider wurden vier Clubs wegen Visumproblemen zurückgezogen. Es wurde im riesigen schönen Gehörlosenzentrum gespielt. Neben dem Spiellokal stand ein Hotel zur Verfügung.

ICSC (Gehörlosen-Weltschach-Verband) führt seit 1973 alle 2 Jahre ein solches Meisterschaft durch. Am Anfang fand es 1973 in Essen statt. Der Deutsche Schach – Mannschaftsmeister von 2010, der Hamburger Gehörlosen-Sportverein mit den Spielern: S. Salov, D. Jentsch, O. Hoyer, K. Krüger und Ersatzmann J. Rahn, holte nach 7 Runden Schweizer System glücklich wieder die Bronze-Medaille nach vier Jahren (zuletzt in Primorsko/Bulgarien). In der 1. Runde nach dem Los musste Hamburg gegen Baku (Aserbaidschan) antreten und holte sich mühsam 2,5 – 1,5 Pkt. = 2 Mannschaftspunkte (MP). In der 2. Runde verlor Hamburg gegen den späteren Turniersieger Zagreb (Kroatien) nach 4,5 Stunden Spielzeit ganz knapp mit 1,5 – 2,5 Pkt. = 0 MP. In der 3. Runde holte Hamburg gegen die neue verbesserte Mannschaft von Prag mühsam nur 1 MP (2-2 Pkt.). In der 4. Runde schlug Hamburg den Neuling Bat Yam (Israel) mit 2,5-1,5 Pkt. Danach konnte sich die Hamburger Mannschaft in der 5. Runde gegen Serien-Europameister 2001 – 2009 Kiew (Ukraine) mit 2-2 Pkt. = 1 MP retten. Hamburg spielte souverän gegen Trieste (Italien) mit 3,5 -0,5 Pkt. = 2 MP. In der letzter Runde hat Hamburg gegen Otwock (Polen) 3 -1 Punkte= 2 MP geholt. Dank der perfekten Organisation unter der Leitung von Barry David und die Organisationshelfern verlief alles reibungslos. Holger Mende, Deutsche Gehörlosen-Sportverband Sparte Schach Fachwart besuchte diese Meisterschaft privat und wurde von den ICSC – Präsidiumsmitgliedern, darunter Präsident Michele Visco und Generalsekretär Rafael Pinchas und den Vereinen von Deutschland begrüßend empfangen. Die würdige Siegerehrung fand im Bankettraum des Fußballstadions des bekannten Fußballvereins FC Liverpool mit eine lustigen Show mit John Smith statt.

Endstand:

1. Zagreb (Kroatien) 14 MP 19,5 Pkt.

2. Kiew (Ukraine) 11 MP 16,5 Pkt.

3. Hamburg (GER) 10 MP 17 Pkt.

4. Prag (Tschechin) 7 MP 15,5 Pkt.

5. Otwock (Polen) 7 MP 14,5 Pkt.

6. London (England) 7 MP 14,5 Pkt.

7. Bat Yam (Israel) 6 MP 13,5 Pkt.

8. Vilnius (Litauen) 4 MP 10,5 Pkt.

9. Trieste (Italien) 3 MP 8,5 Pkt.

10.Baku (Aserbaidschan) 1 MP 10,0 Pkt.

 

1. ICSC – Gehörlosen – Schach – Open – Turnier der 4er Mannschaften

Dresdner Gehörlosen-Sportverein war souverän Turniersieger

Es wurde ein neues offenes Turnier für die nächstplatzierten Landesmeister der Gehörlosen-Mannschaften in Liverpool/England 8.-13. Juni 2011 eingeführt, damit die gehörlosen Schachclubs auch mitspielen dürfen. Am Anfang sollten 15 Vereine starten, darunter Schachvereine aus der Mongolei und Kamerun. Es gab Schwierigkeiten mit dem Visum. Der Dresdner Gehörlosen Sportverein, 1. Mannschaft mit den Spielern A. Mucha, M. Gründer, R. Hoffmann und Dr. W. Kössler, besiegte in 7 Runden Schweizer System alle Gegner und belegte den 1. Platz. Überraschend schaffte der Dresdner GSV, 2. Mannschaft mit den Spielern Zickert, S. Krause, B. Müller, W. Krabbe und Papperitz, den Durchbruch im Turnier und belegte verdient den 2.Platz. Der Berliner Gehörlosen-Sportverein mit den Spielern H. Lorgie, A. Jahnke, I. Israel und J. Heidenreich belegte ganz knapp mit 1 MP Rückstand vor dem 2. Platz durch die Punktgleichheit den 5. Platz. Es wird für die gesamten gehörlosen Schachspieler eine bleibende Erinnerung sein.

Ergebnisse:

1. Dresden 1. (GER) 14 MP 24,5 Pkt.

2. Dresden 2. (GER) 10 MP 16,5 Pkt.

3. Moskau (Russland) 10 MP 16,0 Pkt.

4. Sheffield (England) 9 MP 16,0 Pkt.

5. Berlin (GER) 9 MP 15,0 Pkt.

6. Amsterdam (NED) 6 MP 11,5 Pkt.

7. Rotterdam (NED) 6 MP 11,0 Pkt.

8. Caledonia (Schottland) 4 MP 9,0 Pkt.

9. Lukow (Polen) 2 MP 10,0 Pkt.

Fotos:


Holger Mende

 

12. Juni 2011

Sieg in der letzte Runde bringt den 3.Platz!

Filed under: Allgemein — hoyweb @ 15:20

Heute vormittag haben wir gegen Otwock in der Aufstellung Sergey Salov, Dieter Jentsch, meine Wenigkeit und Jürgen Rahn gespielt.

Die Polen haben mit uns einen harten Kampf geliefert und die letzte Partie des Turnier war mein Spiel gegen den jungen Polen Maciel Szalko, dies endete erst gegen 14 Uhr englischer Ortszeit! Nach dem allzu frühen Remis von Sergey (!) nach einer halben Stunde musste wir erheblich arbeiten, um Gewinnstellungen zu erreichen.

Jürgen hatte mit seiner Gegnerin als Schwarzer in einer englisch (1.c4) geführten und interessante Partie einen guten Plan von Sergey. Nach und nach kam Jürgen immer besser und zu Raumvorteilen, so dass er den ersten Siegpunkt einfuhr.

Dieter kam mit seinen Gegner als Schwarzer in eine richtige Kampfpartie in der Damengambit zu Vorteilen, aber leider hatte sein Gegner genug Gegenspiel, um zu ein Remis abzuschliessen.

Mein Gegner hatte interessante taktisch Ideen. Positionell hatte ich nach der Eröffnung nur kleine Vorteile, sprich Doppelbauer. Aber er musste nach der Niederlage seiner Mannschaftskameradin auf Sieg spielen, wenn die Polen noch den 3.Platz erreichen wollte. Plötzlich wieder eine taktische Pointe von ihm und ich musste echt grübeln, Remis, Sieg oder gar Niederlage?!

Da gab es viele Varianten und ich wählte vermeintlich den richtigen Plan, nämlich abzutauschen in einer Stellung mit Minusbauer, da ich wohl dank des besseren Bauer nicht nur zurück erobern konnte, sondern auch eine Damenflügelbauermehrheit und den besseren Läufer hatte. Mein Gegner überschritt die Zeit und ich hatte noch ca. 12 Minuten.

Bat Yam – Zagreb 0,5-3,5
Kiew – Prag 2,5-1,5
Hamburg – Otwock 3-1
Andere Ergebnisse habe ich nicht parat und hoffe, dass im Laufe des Tages auf der Homepage der Engländer unter http://www.edcc2011.co.uk/ aktualisiert wird.

Damit haben wir den 3.Platz erreicht und hätte Prag gegen Kiev ein 2-2 geschafft, dann wären wir noch zweiter geworden.

Dennoch waren wir sehr zufrieden!

Es gab auch Erfolge im Open-Turnier: Dresden 1 gewann alle Kämpfe und wurde überlegen Turniersieger vor der Dresdner Reservemannschaft (!) und Moskau. Die Berliner schafften in der Abschlußtabelle den 5.Platz.

Abschlußtabellen:

11. Juni 2011

3.Tag – Remis gegen Kiew und Sieg gegen Trieste

Filed under: Allgemein — hoyweb @ 22:07

Gestern hatte ich eine Auszeit genommen, um mich auf die Partien für heute vorzubereiten. Heute Morgen haben wir gegen Kiew ein 2-2 Remis erreicht. Alle Hamburger haben ein Remis erzielt. Eigentlich wollten wir versuchen zu gewinnen, aber nach den beiden Remis an den Bretter 1 und 2, haben wir, Jürgen Rahn und ich, für 2 schlechtstehende Partien auch Remis gegeben.

In der Nachmittagrunde haben wir gegen Trieste ein bißchen „Vollgas“ gegeben und in der Höhe von 3,5 zu 0,5 Punkte verdient gewonnen.

Vor der letzte Runde steht fest, dass der neue Europapokalsieger uneinholbar aus Zagreb/Croatien kommt!

Kiew mit 9 Mannschaftspunkte und 14,0 Brettpunkte auf den 2.Platz vor Hamburg, 8 Manschaftspunkte mit 14,0 Brettpunkte.

Kiew muss morgen gegen Prag gewinnen, um Platz 2 zu belegen, aber Prag kann durch ein Sieg selbst auf den 3.Platz oder sogar auf 2.Platz schaffen, wenn Hamburg nicht gewinnt.

Hamburg muss gegen Otwock/Polen spielen und wir werden auf Sieg spielen, um mindestens 3.Platz zu erreichen und vielleicht schaffen wir sogar den 2.Platz.

Tja, warum die Homepage der Engländer unter http://www.edcc2011.co.uk/ Probleme macht, das weiß ich nicht.

Morgen Nachmittag werde ich nach der letzte Runde hier den Endstand mitteilen.

Olaf Hoyer

9. Juni 2011

1.Tag – 1.Sieg und 1.Niederlage…

Filed under: Allgemein — hoyweb @ 22:40

Heute Morgen haben wir gegen Baku mit sehr knappes Ergebnis 2,5 zu 1,5 Punkte gewonnen. Dieter Jentsch gewann sehenswert wie auch Jürgen Rahn gegen die Gegner aus Baku. Ich verlor gegen Mirmusa Hasanov unglücklich, denn ich gab die Partie in dem Moment, wo ich noch ein Remis erzielen konnte.

Dadurch kam Sergey Salov gegen den Gehörlosen- und Blinden-Weltmeister Aleksandr Slepsov in Zugzwang, zumal er auch noch gegen die technische Probleme der Schachuhr, speziell für blinde Schachspieler, zu kämpfen hatte. Die Schachuhr konnte man nur mit „roher“ (!) Gewalt zum laufen bringen. Kurz vor dem Fall hatte Sergey im Turmendspiel 2 Mehrbauer und bot vor dem Ende seiner Bedenkspielzeit Remis an und sein Gegner nahm es an in dem Moment nach Ablauf der Zeit. Glück gehabt und eigentlich kann darüber streiten, ob es fair war oder nicht. Man muss bedenken, dass Sergey bei einer funktionstüchtige Uhr den Sieg wahrscheinlich locker geschafft.

Nachmittag dann mussten wir gegen Zagreb, 2.Platz vor 2 Jahren beim Eurocup in Hamburg, spielen. Nach Absprache vor der Aufstellung durfte ich aussetzen.

Diesen Kampf haben wir vielleicht unglücklich mit 1,5 zu 2,5 Punkte verloren bei 3 Remis und einer Niederlage durch Karl Krüger. Es war schwierig im Endspiel für Karl, es zu Remis halten. Damit können wir relativ gut leben, denn bei den Zagreber Mannschaft spielten immerhin ein Großmeister und ein Internationaler Meister.

Morgen früh spielen wir gegen Prag, die in der 2.Runde nach 0-2 Rückstand gegen Otwock aus Polen noch in ein 2-2 Remis retten konnte.

Leider werden, wie ich gerade auf der Homepage des Veranstalters unter http://www.edcc2011.co.uk/ sehe, keine aktuelle Ergebnisse aktualisiert, schade.

Aus dem Kopf der Ergebnisse der anderen Deutsche Teams im Open:

1.Runde

Dresden 1 – Dresden 2 : 2,5-1,5

Berlin – Sheffield : 2,5-1,5

2.Runde

Dresden 1 – Sheffield : 3,5-0,5

Dresden 2 -Amsterdam (oder Rotterdam?) 2,5-1,5

Berlin – Moskau : 1,5-2,5

Olaf Hoyer

8. Juni 2011

1.Runde in Liverpool ausgelost…

Filed under: Allgemein — hoyweb @ 22:38

Nachdem wir gestern mit der Mannschaft aus Hamburg mit Sergey Salov, Dieter Jentsch, Karl Krüger, Jürgen Rahn, Juri Degraf (Betreuer) und meine Wenigkeit nach Liverpool zum Europapokalturnier der Gehörlosen Landesmeister geflogen sind und heute einen freien Tag zur Verfügung hatten bis zum Abend.

Gestern Abend um 18 Uhr nach Englischer Ortszeit war Sergey bei der Versammlung der Mannschaftsführer mit Auslosung der 1.Runde für das morgen beginnenden Turnier.

Wir werden mit dem Meister von Aserbaidschan, Baku, auseinander setzen. In ihren Reihen ist der gehörlose und blinde Weltmeister Aleksandr Slepsov und sicherlich mit Sergey am ersten Brett spielen muss.

Die anderen Spieler sind uns weitgehend unbekannt und deswegen nicht zu unterschätzen!

Die anderen 4 Paarungen lauten:

Zagreb-Otwock
Trieste-Kiew
Prag-London
Bat Yam-Vilnius

Im Open-Turnier spielen die Mannschaften aus Dresden und Berlin mit. Ich weiß nur, dass die beiden Dresdner Teams gegeneinander spielen muss. Und die Berliner spielen gegen Caledonia aus Schottland.

Ich werde erst am Abend wieder hier im Blog schreiben und schaut bitte selbst wegen der Ergebnisse auf der Homepage des Veranstalters, http://www.edcc2011.co.uk/ , rein. Hoffe, dass es schnell aktualisiert wird wie das vor 2 Jahren in Hamburg wird. Der englische Sekretär des englischen Gehörlosen-Schachverbands, Aalsdair MacLeod, sagte mir in ein Gespräch, dass man sich bemühen möchte, den gleichen Standard wie vor 2 Jahren erreichen will. Nun ja, wenn man gute und motivierte Mitarbeiter hat, dann ist eigentlich das gut zu erreichen. Und das war ja der Fall.

Bis bald…..

Olaf Hoyer

Powered by WordPress